Rollenstudium Dialog mit Edda Petri

 

Sprich mit mir, Spiel mit mir!

 

 

Ausgehend von einer detaillierten Textarbeit sowie Partnerimprovisationen, machen wir uns Rolle und Szene zu eigen. Wir beschäftigen uns mit den großen Ws:

Wer bin ich? Wo bin ich? In welchem situativen Kontext bewege ich mich? Was will ich eigentlich wirklich? Und: Wer ist mein Gegenüber, mein Spielpartner? Wie gelingt mir ein wirklich direkter, „echter“ Ton?

Wir arbeiten an witzigen, traurigen, spannenden Szenen des 20. Und 21.Jahrhunderts. Theaterbegeisterung, Neugierde, Lust und Spaß am gemeinsamen Ausprobieren und Experimentieren sind die ideale Voraussetzung für dieses Modul.

 

 

 

 

 

10. SEP bis 10. DEZ 2018

Montag Abend 18:00h-20:00h

12 Modul-Termine à 2 Stunden

260 € / 240 € Freundschaftspreis

ANMELDEFORMULAR

12 Termine: 10.09. - 17.09. - 24.09. - 15.10. - 22.10. - 29.10. - 05.11. - 12.11. - 19.11. - 26.11. - 03.12. - 10.12.2018

Edda Petri

Die Schauspielerin, Sprecherin, Drehbuchautorin und Librettistin absolvierte ihre Schauspielausbildung in München.

Neben Engagements, u. a. an den Münchner Kammerspielen, den Theatern Trier und Kaiserslautern, dem Kapuzinertheater in Luxemburg sowie am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, arbeitet Edda Petri auch regelmäßig als Darstellerin für Film und Fernsehen (u. a. 'Fall für 2', 'Tatort').

Als Musicaldarstellerin stand sie u. a. als Lili in 'Bar zum Krokodil', als Jenny in der 'Dreigroschenoper', als Rösslwirtin in der Operette 'Im weißen Rössl' sowie als Velma van Tussle in 'Hairspray' auf der Bühne. 2013 die erste Zusammenarbeit mit Petra Lamy bei 'Cabaret'.

2014 als Morticia in der dt. Erstaufführung des Musicals 'The Addams Family'. 2014 u. a. als Jacqueline in 'La cage aux Folles' im Zeltpalast Merzig.

2003 gewann sie den Drehbuchpreis für Sitcom bei den rheinland-pfälzischen Literaturtagen.

Rollenstudium Dialog mit Edda Petri

 

Das Innerste nach außen kehren!

 

Ausgehend von einer detaillierten Textarbeit sowie Partnerimprovisationen mit und ohne Text, machen wir uns Rolle und Szene zu Eigen. Wir beschäftigen uns mit den großen Ws: Wer bin ich? Wo bin ich? Was will ich? Und: Wer ist mein Gegenüber, mein Dialogpartner? Wie gelingt mir ein wirklich direkter, wahrhaftiger Ton?

In all unseren Monologen und Dialogen soll es um die LIEBE gehen; ums Scheitern und ums Gelingen der ganz großen Gefühle. Unter dieser thematischen Klammer arbeiten wir an aktuellen Theatertexten zeitgenössischer DramatikerInnen.

Theaterbegeisterung, Neugierde, Lust und Spaß am gemeinsamen Ausprobieren und Experimentieren sind die ideale Voraussetzung für dieses Modul.