Ingo Fromm

Der freischaffende Schauspieler, Regisseur und Dozent Ingo Fromm ist seit vielen Jahren aus der Saarbrücker Theaterszene nicht mehr wegzudenken.

Nach Engagements am Saarländischen Staatstheater und am Theater Überzwerg hat er sich 2004 selbstständig gemacht.

Neben seiner Tätigkeit als Regisseur im Kinder- und Jugendtheaterbereich leitet er die Saarbrücker Frauen-theatergruppe 'ElleGanz' und inszeniert und steht selbst auf der Bühne in Theaterstücken wie 'Alice' mit Krassport oder als 'Anselmus' im gleichnamigen Stück (Inszenierung) von Eveline Sebaa im Theater im Viertel.

Er arbeitet mit Gesangsstudenten, Sängern und Chören an ihrer Bühnenpräsenz und Darbietung.

Seit Februar 2011 ist er Dozent der actíng and arts Jugendklassen und inszeniert seither die Abschluss-aufführungen des Ojas In diesem Jahr ist es das Stück 'Das besondere Leben der Hilletje Jans'.

Gaby Bernstein

Die in Bielefeld geborene Schauspielerin, Regisseurin, Sprecherzieherin und Autorin lebt seit 1980 im Saarland. Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

Ihrem ersten Engagement am Staatstheater Saarbrücken folgten Verträge in Essen und am 'Schnawwl', dem Kinder- und Jugendtheater des Nationaltheaters Mannheim.

Danach Studium der Sprechwissenschaft/ Sprecherziehung und Neuere Deutsche Literatur-wissenschaften an der Universität des Saarlandes. Ausbildung zur systemischen Therapie und Beratung.

Seit 1991 ist sie in der Jury der St. Ingberter Pfanne und spielt seit Jahren als festes Mitglied im Kinder- und Jugendtheater 'Compagnie Lion'.

Eigene Produktionen, u. a. schrieb sie das Theaterstück 'Die Rückseite des Mondes'. Mitglied in der 'Compagnie Lion' und spielt regelmäßig auf dem Theaterschiff. Im Oktober Premiere mit dem Stück 'Die Wunderübung' von Daniel Blattaber im Tiff.

Benjamin Kelm

Benjamin Kelm hat mit dem Schauspiel in der Jugendabteilung des Staatstheaters Saarbrücken 2009 begonnen. Danach für zwei Spielzeiten bei den 'Rheinischen Rebellen' am Schauspielhaus Köln. Seine Schauspielausbildung bei Acting & Arts Saarbrücken, Weiterbildungen u. a. beim Actors Temple London in der Meisner Technik. Im Bereich Improvisationstheater arbeitete er u. a. mit Elisabeth Brück, Heike Laub und Klaus-Michael Nix.

Seit 2012 spielt er verschiedene Theater- und Filmrollen (u. a. 'Wissen macht Ah!', Musikvideos, Kurzfilme, Kindertheater). Aktuell ist er aktives Mitglied des Improvisationstheaters 'sponTat' in Trier.

Im Sommer 2017 wird er an den 'World Championships of Performing Arts' in Los Angeles teilnehmen und Deutschland im Schauspiel vertreten.

Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler ist er seit 2012 beim Verein 2. Chance Saarland e.V., der mit jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund arbeitet.

Edda Petri

Die Schauspielerin, Sprecherin, Drehbuchautorin und Librettistin absolvierte ihre Schauspielausbildung in München.

Neben Engagements, u. a. an den Münchner Kammerspielen, den Theatern Trier und Kaiserslautern, dem Kapuzinertheater in Luxemburg sowie am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, arbeitet Edda Petri auch regelmäßig als Darstellerin für Film und Fernsehen (u. a. 'Fall für 2', 'Tatort').

Als Musicaldarstellerin stand sie u. a. als Lili in 'Bar zum Krokodil', als Jenny in der 'Dreigroschenoper', als Rösslwirtin in der Operette 'Im weißen Rössl' sowie als Velma van Tussle in 'Hairspray' auf der Bühne. 2013 die erste Zusammenarbeit mit Petra Lamy bei 'Cabaret'.

2014 als Morticia in der dt. Erstaufführung des Musicals 'The Addams Family'. 2014 u. a. als Jacqueline in 'La cage aux Folles' im Zeltpalast Merzig.

2003 gewann sie den Drehbuchpreis für Sitcom bei den rheinland-pfälzischen Literaturtagen.

Bettina Koch

Freischaffende Schauspielerin, Regisseurin und Sprecherin.

Nach ihrer Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater / Saarbrücken folgen feste Theaterengagements in Karlsruhe, Heidelberg und Neuss sowie Gastrollen am Staatstheater Saarbrücken. 2014 spielte sie die Lèonida im 'Sparschwein' von Labiche am Theater Trier.

Mit ihren eigenen Theater- und Kabarettprojekten ist sie bundesweit unterwegs. Gemeinsam mit Alice Hoffmann produziert sie gerade die Radiocomedy 'Die Ähn un das Anner - zwei ziemlich beste Freundinnen' für den SWR.

Im Kino läuft gerade der Film 'Vorwärts immer' an. Dort sieht man sie kurz als Sekretärin Kern von Erich Honecker (Jörg Schüttauf).

Seit 15 Jahren arbeitet sie als Theatertherapeutin am Klinikum Idar-Oberstein, seit 5 Jahren als Sprechtrainerin bei actíng and arts.

Eveline Sebaa

Die Dichterin und Regisseurin ist im Schwarzwald aufgewachsen und lebt seit 2014 in Frankreich.

Stationen ihrer künstlerischen Entwicklung waren u.a. Universität Bayreuth, Stadttheater Bremerhaven, freischaffend in Greifswald und Köln. 2008 gründete sie in Köln das Theaterprojekt "TZSQ in mollnatur", mit dem sie bis 2013 als Autorin und Regisseurin sechs Theaterstücke realisierte, u.a. die Reihe: "Ein Fenster zum Hof". Seither kontinuierliche Arbeit an einer poetischen Theatersprache und Zusammenarbeit mit Künstlern aus unterschiedlichen Disziplinen. Im Frühjahr 2017 hat sie eine Künstlerresidenz des Kulturministeriums des Saarlandes für ein Theaterprojekt in Frankreich.

Mit dem Stück "Herma-die Frau ohne Flügel", zeigte sie 2015 im Theater im Viertel erstmals eine Arbeit in Saarbrücken. 2016 "Anselmus - ein Märchen aus der neuen Zeit", mit Ingo Fromm in der Titelrolle und als Koproduktion mit dem Pianisten Manuel Krass.

Ab dem Herbst 2017 Dozentin bei acting and arts für Rollenstudium und als Regisseurin für die Abschlußinszenierung des Theatermoduls.

www.eveline-sebaa.de

Samuel Meystre

Der in der Schweiz geborene Tänzer, Lehrer und Choreograph Samuel Meystre absolvierte seine Tanzausbildung bei zahlreichen Lehrern, u. a. Nigel Charnock, J. Uotinen, Josef Nadj, Randy Warshaw. Stipendiat des danceWEB 1997. Er ist bekannt als eigenwilliger, ausdrucksvoller Tänzer.

Er tanzte mit Choreographen und Gruppen in der Schweiz, u. a. Alias Cie, Movers, Mafalda, Pool, in Deutschland, z. B. Micha Purucker, Sylvia Heyden, Schweden Adekwhat/Philippe Blanchard und in Luxembourg mit Jean-Guillaume Weis, Vedanza.

In den letzten Jahren hat er verschiedene Solo- und Gruppenstücke choreographiert mit Aufführungen in der Schweiz und Deutschland. Mit 'volbalko' bringt er eigene Stück auf die Bühne. Gastlehrer in zahlreichen Schulen in Europa, Profitraining und Choreographien, z. B. Performance-Saarlouis, Cinevox Junior Company, Choreo Dance Project Zürich.

Nina Schopka

Nina Schopka wurde 1971 in Regensburg geboren, wo sie auch von 1985 bis 1989 eine klassische Tanzausbildung erhielt und in mehreren freien Tanzproduktionen mitwirkte.

Nach dem Abitur und einem Auslandsjahr in Paris, begann sie 1993 die Schauspielausbildung und ihr Erstengagement an der Elisabethbühne Salzburg, wo sie mit Regisseuren wie Piotr Fomenko und Sebastian Baumgarten zusammenarbeitete.

Ihr nächstes Engagement führte sie 1998 an das Landestheater Linz. Dort begann ihre enge Zusammenarbeit mit Dagmar Schlingmann, die sich am Stadttheater Konstanz und schließlich am Saarländische Staatstheater fortsetzte.

Hier spielte sie seit 2006 zahlreiche Hauptrollen wie: Toni Buddenbrook, wofür sie 2008 den Preis des Sponsorclub des SST erhielt, Celimene in „Menschenfeind“, die Titelrolle in „Lola“, Irina in „Villa Dolorosa“, Beatrice in „Viel Lärm um nichts“, die Titelrolle in „Zarathustra“, Peter Munck in „Das Kalte Herz“, Jago in „Othello“, u.v.a.

Neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit realisiert Nina Schopka zahlreiche Schauspielprojekte mit Kindern und Jugendlichen. 2017 gründete sie das Korso-op.Kollektiv in Saarbrücken.

 

Copyright © 2015 - Acting & Arts Saarbrücken | Impressum