Shakespeare animalisch mit Jens Roth

 

Animalwork & SourceTuning anhand eines Shakespeare Charakters

 

Shakespeares Texte strotzen nur so vor Eros, Liebe und Trieben. Populärstes Beispiel hierfür ist wohl der Sommernachtstraum. Wie kann ich dem als Schauspieler gerecht werden, ohne zu sehr in die Klischeekiste zu greifen und flach zu werden?

In diesem Workshop kombiniert Jens Roth gleich zwei Werkzeuge um Shakespeares Charakteren Eigenheiten, ein komplexes Innenleben und viel Instinkt zu geben. Die Rollenarbeit über Tiere bietet die Möglichkeit, eigene Verhaltensweisen zu ändern und moralische Schranken mit Genuss und Humor zu überwinden. Sie schenkt der Rolle eine unverwechselbare Sinnlichkeit und Dynamik.

SourceTuning zapft über einen einfachen körperlichen Prozess die schauspielerische Kreativität an, um dem Character einen stimmigen inneren Motor zu verschaffen, aus dem heraus sich die szenischen Handlungen organisch ergeben.

 

 

 

 

Wochenendworkshop

FR 26. JAN 2018 19:00 - 22:00 Uhr

SA 27. JAN 2018 10:30 - 17:00 Uhr

SO 28. JAN 2018 12:00 - 19:00 Uhr

250 € / 225 € Freundschaftspreis

200 € Jugendpreis (bis 18 Jahre)

ANMELDEFORMULAR

Die Freude an der Kreativität und Poesie des Körpers ist sein Steckenpferd. Als Schauspieler ständig forschend unterwegs, entwickelte er seit 2000 seine eigene Schauspieltechnik, das SourceTuning, das sich seither für Schauspieler auf der Bühne und vor der Kamera als auch in Schreibprozessen vor allem in der Figurenentwicklung bewährt hat. (z.B. für „Ein guter Sommer“ von Edward Berger/ Grimme-Preis 2012). Sein Arbeitsbuch „SourceTuning – Die verlässliche Intelligenz des Körpers“ brachte er 2015 heraus. Seit letztem Jahr ist SourceTuning in Europa und den USA eine eingetragene Marke.

Beispiele für die erfolgreiche Anwendung von SourceTuning für Schauspieler waren z.B: Anita Vulesica in „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ (Nominierung beste Schauspielerin „Theater heute“), Jördis Triebel im Kinofilm „Westen“ ( Deutscher Filmpreis 2015 für die beste weibliche Hauptrolle) und die Goldene Kamera als bester Nachwuchsschauspieler für Edin Hasanovic, der mit ihm viele TV- und Filmrollen vorbereitete.

Sein aktueller Kurzfilm als Regisseur und Autor „Berlin Angels“ gewann 2013 verschiedene Auszeichnungen und wurde 2013 für den Deutschen Kamerapreis nominiert.

Jens Roth

geboren 1964, ist ausgebildeter Schauspieler und Regisseur. Nach abgeschlossener Schauspielausbildung 1993 an der Schule für Schauspiel Hamburg spielte Jens Roth mehrere Jahre als Gast an verschiedenen Theatern wie dem Schauspielhaus Hamburg, den Kölner Bühnen (Regie: Johann Kresnik) oder der Schleswig Holsteinischen Landesbühne und für TV- und Filmproduktionen.

Seit über 15 Jahren arbeitet Jens Roth als Schauspielcoach und Gastdozent an Schauspielschulen wie dem Mozarteum/Salzburg, der Schule für Leipzig „Mendelsohn Bartholdy“ und der Internationalen Filmschule Köln IFS. Seit 2002 begleitet er als selbständiger Coach Schauspieler in der Rollenvorbereitung für Bühne und Film.